In Museum's Rhapsody zeigt Sissa Micheli neue, eigens für die Ausstellung entwickelte Arbeiten. Sie setzt dabei ihre Serie der Objective Correlatives fort: Verschiedene in der Museumssammlung vorgefundene Objekte werden ungewöhnlich und bizarr zusammengesetzt und neu kontextualisiert.