Tusche auf Millimeterpapier, 2010

Für eine Serie von Zeichnungen hat Sissa Micheli über Schiffbrüche recherchiert; über Tanker, die vor einiger Zeit verunglückt, in zwei Teile gebrochen, auf den Meeresboden gesunken und, dort unauffindbar, nie geborgen wurden. Sissa Micheli begibt sich auf die Suche nach diesen Schiffskörpern, ruft sie uns in Erinnerung und lässt sie als Rekonstruktion der Wirklichkeit nochmals auf der blauen Oberfläche des Millimeterpapiers auftauchen, wo sie im Raster des Koordinatensystems erfassbar sind. Auch hier sind es die Titel shipwreck prestige und shipwreck argo merchant, die Auskunft darüber geben, um welche Schiffe es sich handelt. Die weiteren Hintergründe bleiben uns jedoch verborgen. Wir erfahren nichts über die Gründe der Schiffbrüche, noch wo sie sich ereignet haben oder was die Katastrophen für Folgen hatten. Sissa Micheli deckt die Ergebnisse ihrer Recherchen nicht auf, sondern legt lediglich einen Erzählstrang. Es bleibt uns überlassen, die Ereignisse nachzuschlagen, ihnen auf den Grund zu gehen, sie zu erforschen oder die Geschichte nach unseren Vorstellungen weiter zu denken.

-Elsy Lahner


>Shipwreck Prestige Shipwreck Prestige
Tusche auf Millimeterpapier, 80 x 232 cm, 2010
>SHIPWRECKSShipwreck Argo Merchant
Tusche auf Millimeterpapier, 80 x 232 cm, 2010
>SHIPWRECKSShipwreck Murmansk
Tusche auf Millimeterpapier, 40 x 60 cm, 2010
>SHIPWRECKSShipwreck Rossville Boatyard
Tusche auf Millimeterpapier, 40 x 60 cm, 2010