DE | EN

 

 

 

  © 2020



Sissa Micheli beschäftigt sich in der eigens für das LUMEN konzipierten Ausstellung "MOUNTAIN PIECES. Reflecting History" mit dem Thema Krieg und Frieden und konfrontiert die Besucher_innen nicht nur mit der Schönheit der Südtiroler Berge, sondern auch mit deren kriegerischen Vergangenheit. Schauplätze ihrer künstlerischen Auseinandersetzung sind dabei ausgewählte Kriegsgebiete und Orte des Alpenwalls in den Gebirgsmassiven des Hochpustertals. Im Fokus stehen Interventionen zum Gedenken der Gefallenen des ersten Weltkrieges an der Alpenfront. Mitunter tritt auch die Künstlerin selbst in ihren Arbeiten in die Rolle der Protagonistin und wird so Teil des bildnerischen Szenarios. Ihre Selbstdarstellung stellt eine Form von symbolhafter Repräsentation dar, die auf die Auseinandersetzung mit Identität und Geschichte verweist. Mittels Fotografie und Video irritiert, ironisiert und hinterfragt Sissa Micheli kritisch und lässt die Betrachter_innen ihre eigenen Interpretationen und Bedeutungen des Friedens in der Kulisse der Berge finden.

Drohnenaufnahmen von Manuel Kottersteger
Printed with Durst Technology